2017! Das ändert sich im neuen Jahr!

Das ändert sich 2017

2017! Das ändert sich im neuen Jahr!

 

Steuerfreibetrag

Der Grundfreibetrag bei der Steuer steigt 2017 von derzeit 8652 Euro auf 8820 Euro und 2018 dann auf 9000 Euro. Der Kinderfreibetrag wird 2017 von jetzt 4608 Euro auf 4716 Euro angehoben und im Folgejahr auf 4788 Euro. Das alles sind Steuererleichterungen – den Bürgern bleibt damit etwas mehr Geld.

Kindergeld

Im neuen Jahr gibt es zumindest ein bisschen mehr Geld für Eltern. Das Kindergeld wir um zwei Euro pro Monat steigen. Somit liegt der neue Betrag für das erste und zweite Kind bei 192€ pro Monat für das dritte 198€ und für jedes weitere 223€.

Mindestlohn

In Deutschland steigt der Mindestlohn ab dem 1. Januar 2017 von 8.50€ auf 8.84€ brutto je Zeitstunde. In verschiedenen Branchen liegt er sogar noch höher. In alten Bundesländern beträgt er im Baugewerbe 11,30€ und in den neuen Bundesländern 11,05€.

Reformationstag

Dienstag der 31. Oktober ist wegen des Reformationsjubiläums einmalig ein Bundesweiter Feiertag. Denn an diesem Tag jährt sich die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen an der Schlosskirche in Wittenberg zum 500. Mal.

Wohnen

Am 01. Januar 2017 tritt das neue Gesetz zum Einbau von Rauchwarnmeldern in Kraft. Zum einen müssen Neubauten in allen Bundesländern mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein, zum anderen schreiben fast alle Kommunen die Nachrüstung in Altbeständen vor.

Zwar ist keine Kontrolle der ordnungsgemäßen Installation vorgesehen, doch sollten Hausbesitzer laut Verband Privater Bauherren e.V. nichts desto trotz ihrer Pflicht nachkommen, um einen sicheren Brandschutz zu gewährleisten. Bei der Auswahl sollten Hausbesitzer auf das Qualitätszeichen „Q“ sowie die DIN Angabe „EN 14604“ auf den Geräten achten.

Die Empfehlungen des VPB gehen sogar noch über die gesetzlichen Vorschriften hinaus: Um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten und im schlimmsten Falle Leben zu retten, raten die Experten dazu, alle Räume außer Bad und Küche mit Rauchwarnmeldern auszustatten.

 

 

 

 

Vorheriger Beitrag

fotolia_66653345_m-1024x663
|

Angebotspreis: Hoch gepokert, haushoch verloren!

Hoch gepokert, haushoch verloren! Der richtige Angebotspreis macht´s! Eine Studie zeigt: Ein überhöhter Angebotspreis kann zu herben Vermögensverlusten führen. Haus- oder Wohnungseigentümer die Ihre Immobilie privat anbieten, haben selten eine genaue Vorstellung vom Marktwert Ihrer Immobilie. In Verkaufsanzeigen führt es dann meist dazu, dass zu viel „Verhandlungsspielraum“ zum tatsächlichen Wert der Immobilie geplant wird. In einer Studie konnte nun nachgewiesen [...]

Nächster Beitrag

Hausverkauf 30 Tipps
|

30 Tipps zum erfolgreichem Hausverkauf

Was muss ich beim Hausverkauf alles beachten? 30 Tipps! Was muss man heutzutage beachten um ein Hausverkauf optimal vorbereiten zu können? Was für Unterlagen benötigt man? Was ist bei der Vermarktung zu beachten? Wir haben euch hier eine Checkliste vorbereitet mit 30 Tipps zum Hausverkauf.   Hausverkauf – Fragen vor dem Verkaufsstart Ist es gerade ein guter Zeitpunkt um mit [...]